TAKT-Projekte

Einblick in die „Unerwünschten Welten“:
Diskriminierung

Das Projekt soll dazu dienen, denjenigen Menschen, die mehr zum Thema Diskriminierung erfahren wollen, einen Einblick zu geben und alle Teilnehmenden für das Thema zu sensibilisieren. Dadurch lernen sie die Schattenseite der Gesellschaft besser kennen und setzen sich in Deutschland mit dem Thema Demokratie auseinander. Diskriminierung ist ein geschickter Gestaltwandler, welcher sich in allen Ebenen der menschlichen Interaktion wiederfinden lässt.

Wir wollen zu jedem der im Folgenden aufgelisteten Themenbereiche je einen Abend organisieren, an dem ein Impulsvortrag zum Thema stattfinden wird, in dessen Anschluss eine Diskussions- und Fragerunde geplant ist. Aufgrund der Corona-Maßnahmen werden diese Abende
– gerechtfertigterweise – leider nicht mehr „in Fleisch und Blut“ stattfinden können, sondern online. Dies sollte jedoch kein Anlass sein, den Abend nicht von zu Hause aus gemütlich mit Kaffee/Tee und Kuchen ausklingen zu lassen, wie wir es sonst taten bzw. vorhatten.

1. Diskriminierung: Begriffsbestimmungen, Ursachen und Mechanismen
(28.05.2020, um 19:00 Uhr)

2. Institutionelle Diskriminierung
(18.06.2020, um 19:00 Uhr)

3. Alltagsdiskriminierung
(09.07.2020, um 19:00 Uhr)

4. Antisemitismus
(30.07.2020, um 19:00 Uhr)

5. Islamfeindlichkeit
(20.08.2020, um 19:00 Uhr)

6. Fremdenfeindlichkeit und Ausländerfeindlichkeit
mit Blick auf Abwertung vom Roma und Sinti
(10.09.2020, um 19:00 Uhr)

7. Abwertung von geschlechtlicher Diversität
(24.09.2020, um 19:00 Uhr)

Für die Anmeldung: Die Vortragsreihe findet Online über das Programm ZOOM statt. Sie können sich unter der E-Mail-Adresse themen [dot] diedieweltbewegen [at] gmail [dot] com anmelden oder einfach daran teilnehmen. Für Updates können Sie uns auf Instagram folgen:

@themen_diedieweltbewegen

Meeting ID: 788 504 6230

Passwort: Takt2020

Das Projekt wird vom Internationalen Studentenverein Tübingen (IST) e.V. getragen. Der IST e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich bis jetzt vor allem auf Nachhilfe und Erwachsenenbildung fokussiert. Aktuell verändert er sich in Richtung Interkultureller Arbeit.

Weitere Informationen gibt es in dem Flyer “Einblick in die „Unerwünschten Welten“”.

Tübis – Tübinger Islamgespräche

In den Nachrichten, in Talkshows, im Internet – Oft ist die Rede vom Islam und den Muslim*innen und trotzdem hört man fast immer die gleichen Themen. TübIs möchte das ändern und durch niedrigschwellige Fachvorträge und anschließende Gesprächsrunden zu anderen wichtigen Themen rund um Islam und Muslim*innen die Tübinger Öffentlichkeit informieren und sensibilisieren. Dadurch möchte TübIs ein differenzierteres Bild in unserer Gesellschaft von Islam und Muslim*innen prägen und das demokratische Zusammenleben in Vielfalt stärken.

Zu den gleichen Themen führt TübIs auch Workshopformate in geschützten Räumen durch wie etwa in Mädchentreffs, Moscheegemeinden, muslimischen Vereinen und Jugendcafés. Auf diese Weise möchte TübIs mit den Teilnehmer*innen vertieft zu den Themen arbeiten und empowernd wirken.

Das sind die Themen in diesem Jahr:

Islam und Menschen mit Behinderung
Wann? Freitag, den 26.06.20
Uhrzeit? 19:30 Uhr
Wo? Online

Islam und religiös motivierter Extremismus
Wann? Mittwoch, den 22.07.20
Uhrzeit? 19:30 Uhr
Wo? Online

Islam und Tod/Trauer
Wann? Mittwoch, den 21.10.20
Uhrzeit? 19:30 Uhr
Wo? Online

Islam und Genderkategorien (Part 1)
Wann? Mittwoch, den 18.11.20
Uhrzeit? 19:30 Uhr
Wo? Online

Alle Veranstaltungen werden online in Form eines Webinars stattfinden. Nähere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie auf unserer Facebookseite:
https://www.facebook.com/Tübis-Tübinger-Islamgespräche-102716904484500/

Radio inTAKT

Schon zum Sendestart 1995 stand im Redaktionsstatut in der immer noch gültigen Grundlage für die Geschäftsordnung: „Die Wüste Welle wendet sich gegen jede Art der Unterdrückung und will die auch in eigenen nichthierarchischen Strukturen umsetzen. Auch subtile Unterdrückungsformen in den eigenen Reihen (z.B. Bevormundung, persönliche Diskriminierung oder Mißbrauch rhetorischer Fähigkeiten) sollen erkannt und bekämpft werden.“ Die Gesamtheit des Radios aus ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräften möchte sich als Organisation weiterentwickeln und die Bedingungen für alle Beteiligten verbessern. Wir wollen uns aktiv und konstruktiv in Diskussionen und Diskurse zum Thema Diskriminierung einbringen und dabei uns und unsere Arbeit selbst auch kritisch hinterfragen und weiterentwickeln mit dem Ziel, gleichzeitig Verschiedenheit und Gleichberechtigung zu ermöglichen.

Das Freie Radio möchte mit Radio inTAKT auf verschiedenen Ebenen und Aktionsfeldern für diverse Zielgruppen aktiv werden:

– Organisationsentwicklung – das Radio als Verein setzt sich intern strukturell und inhaltlich mit dem Thema Diskriminierung auseinander

– Vernetzung – mit Menschen und Gruppen aus dem Themenkomplex Antidiskriminierung

– Verbreitung – wir lassen die anderen TAKT-Projekte im Radioprogramm zu Wort kommen, dokumentieren die Projektergebnisse online und übertragen ausgewählte Veranstaltungen live

– Bildung – wir bieten radiointern einen Workshop zum Thema Diskriminierung und Sprache an.

– Wirkung – die Wüste Welle trägt den TAKT-Gedanken und die Inhalte in bereits bestehende oder im Aufbau befindlichen Netzwerke auch außerhalb Tübingens


Weitere Projekte 2020:

Das Spinnennetz
Home
Power2U
PowerPaint
Workshop für Eltern Schwarzer Kinder